Trauringe – die Schmuckstücke mit einem der höchsten emotionalen Werten, die wir in der Goldschmiede herstellen.

Was alles so drin steckt in diesen Ringen …

Der Ablauf eines Trauring-Gesprächs ist eigentlich immer gleich.
Das Paar kommt vorbei, manchmal mit Ideen, manchmal ohne, manchmal mit exakten Vorstellungen.
Wir besprechen alles, die beiden probieren die Muster-Ringe an, ich renne gefühlt 100 mal zum Tresor um noch einen anderen Ring zu suchen – Improvisation ist alles. Das wird immer wieder praktiziert.
Es wird weiter gesprochen, es wird gelacht, es wird weiter probiert. Die Ringgröße werden gemessen, die Männer werden beruhigt….

Warum die Männer beruhigt werden müssen?

Trauringe auf dem Werkbrett

Das weiß ich auch nicht. Ich habe schon oft erlebt, wie Finger von jetzt auf gleich anschwellen, ohne dass es einen Grund dafür gibt. Manchmal bricht eine kleine Panik aus, die nicht rational ist. Es sind Emotionen, die da hoch kommen. Das Auswählen der Eheringe, der Ringe, die vom Hochzeitstag im besten Fall ein Leben lang getragen werden.
Frauen haben sich zumindest in den Gesprächen etwas mehr unter Kontrolle. Aber genau das ist das, was ich so sehr liebe, was mir so viel Spass macht.

Weiter geht es mit den Ringen. Wenn alles abgesprochen ist, alle Fragen geklärt sind, mach ich mich an die Arbeit. Bevor die Diamanten gefasst werden, kommt das Brautpaar nochmal vorbei zum Gucken und zum Anprobieren.
Wenn jetzt alles passt, ist es super. Wenn nicht – nicht schlimm, deswegen gibt es den Termin.

Tja, so sollte es normalerweise laufen. Aber im Moment läuft alles etwas anders. Und auch damit muss man lernen umzugehen.

Corona lässt grüßen.

Um so glücklicher bin ich, dass mein Brautpaar offen war und wir die Beratung über Skype machen konnten.
Das Wichtigste hat aber gefehlt – das haptische Erlebnis.

Diese Ringe sind jetzt abgeholt worden und zum Glück sind beide zufrieden.
Nur schade, dass die Hochzeit doch verschoben wurde.

Dafür seh ich die Ringe dann nächstes Jahr wieder um sie ggf. nochmal anzupassen und zu gravieren.

Fazit für mich: die Beratung übers Internet ist schon gut (besser als per Mail, finde ich), aber das Gemeinsame fehlt doch…
Es sind die kleinen Nuancen in der Körpersprache und der Mimik, die einfach fehlen.
Da man aber auch in meinen Onlineshop Trauringe bestellen kann, werde ich diese Art der Beratung über Zoom oder Skype oder was auch immer, weiter anbieten. Schließlich kann nicht jedes Paar im wahren Leben herkommen.

Die Beratungen jetzt im Moment sind trotz treffen im realen Leben sehr schwierig und eingeschränkt. Die Masken machen es nicht gerade leicht. Es ist sehr anstrengend. Die Luft wird knapp, man muss deutlicher reden, die Brille beschlägt ständig und man ist abgelenkt.
Aber wie sagt der Kölsche so schön:

Et is wie et is und es bliev nix wie et wor…

Machen wir das Beste daraus und hoffen, dass wir bald auf den Schnuffelschutz verzichten können.

Italian Trulli

Ihre eMail-Adresse:

Datenschutzerklärung