Das Team der Goldschmiede soll sich um einen Azubi vergrößern.

Nachdem ich seit 6 Jahren selbständige Goldschmiedemeisterin bin, bin ich bereit für den nächsten Schritt – einen jungen oder junggebliebenen Menschen im Beruf des Goldschmiedes auszubilden.

Ich biete entweder die klassische Ausbildung im dualen System oder einen Platz für eine Anschlusslehre.
Wo ist da der Unterschied?

Bei der klassischen Ausbildung beginnt der Azubi im 1. Lehrjahr im Betrieb. Dazu kommt der Besuch der Berufsschule – in meinem Fall ist es die Berufsschule in Idar-Oberstein.
Der Berufschulunterricht finden im Blockunterricht statt.
Nach gut 1,5 Jahren Lehre steht die Zwischenprüfung vor der Handwerkskammer Kaiserslautern an.
Nach 3,5 Jahren endet die Ausbildung mit der Gesellenprüfung – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Lehrlinge mit Abitur können die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen, müssen sie aber nicht.

Die Anschlusslehre richtet sich an Absolventen der Berufsfachschule in Pforzheim.
Auf der Berufsfachschule (2 Jahre Theorie und Praxis im Schulunterricht) legen die Lehrlinge bereits die Zwischenprüfung ab. Der theoretische Teil der Abschlussprüfung ist gleichzeitig die theoretische Gesellenprüfung. Das heißt, der Lehrling fängt im 3. Lehrjahr im Betrieb an und muss nicht mehr zur Berufsschule.

 

Natürlich gibt es ein paar kleine Anforderungen an den Bewerber bzw. die Bewerberin …

Anforderungen an den Lehrling

  • männlich / weiblich … es muss passen
  • Begeisterung für Schmuck
  • Handwerkliches Geschick
  • Kreativität
  • Guter Hauptschulabschluss
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort & Schrift
  • Sympathisches & gepflegtes Auftreten
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Motivation

Angst vor oder eine Allergie gegen Hunde ist leider ein Problem, denn meine Sicherheitsbeauftragte (in Form eines  Dobermanns) ist immer mit in der Werkstatt. Sie wird bei der Auswahl des zukünftigen Lehrlings ihre Meinung kund tun. Bestechungsversuche sind zwecklos …

 

Wie läuft das Bewerbungsprozedere ab?

Ich freue mich über eine klassische schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen. Wenn jemand schon Schmuck hergestellt hat, dürfen auch Bilder bei gelegt werden.
Die Bewerbung wird bitte geschickt an:
Goldschmiede Brigitta von Grünberg
Hauptstr. 111
67125 Dannstadt-Schauernheim
Gerne darf die Bewerbung auch per eMail an info@goldschmiede-von-gruenberg.de geschickt werden.

Ich melde mich dann zeitnah auf die Bewerbung. Es folgt dann ein Bewerbungsgespräch und ein „Probearbeiten“.

Ich freue mich auf zahlreiche ernstgemeinte Bewerbungen.

Merken